Fatwa: Qur’an aus dem Ipad, Iphone gleich belohnt wie aus dem Buch ?

20131017-200520.jpg

Frage: Wird das Rezitieren des Qur’an aus dem iPad oder dem iPhone gleich belohnt wie das Rezitieren aus dem Buch des Qur’an? Ist die Belohnung vielleicht größer, wenn man aus dem Buch rezitiert?

Antwort: Der Lobpreis ist Allahs des Herrn der Welten und möge Allah unseren Propheten Muhammad und dessen Familie und all dessen Gefährten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

Und nun zur Frage:

Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn aller Welten, und möge Allâh Seinen Gesandten, dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken. Das Rezitieren des Qur’an sowie das Hören der Qur’an-Rezitation, beides wird reichlich belohnt. Im Sunan-Werk des Tirmidhi und im Mustadrak des Al-Hakim wird von Ibn Mas´ud möge Allah mit ihm zufrieden sein überliefert, dass der Prophet möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Wer einen Buchstaben aus dem Buche Allahs liest, der bekommt eine Belohnung und jede Belohnung wird zehnfach angerechnet. Ich sage nicht: Alif, Lam, Mim ist ein Buchstabe, vielmehr ist Alif ein Buchstabe, Lam ein Buchstabe und Mîm ein Buchstabe.“

Wir bitten Allah, dass Er dir dabei hilft, den Qur’an auswendig zu lernen und dass du das Wissen, das du verinnerlichst, praktizierst. Ob du den Qur’an aus dem iPad, dem iPhone oder direkt aus dem Buch liest, die Belohnung unterscheidet sich nicht.

Und Allah weiß es am besten!

http://www.islamweb.net/grn/index.php?page=showfatwa&FatwaId=164623

Fatwa: Wann ist die richtige Zeit, um die Surah al-Kahf am Freitag zu lesen?

20131017-193651.jpg

Wann ist die richtige Zeit, um die Sūrah al-Kahf am Freitag zu lesen?

Frage (Nr. 10700):
Wann ist entsprechend der Sunnah die richtige Zeit, um die Sūrah al-Kahf am Freitag zu lesen? Sollte es nach dem Fajr und vor dem Jumu`ah Gebet sein oder irgendwann am Freitag? Gehört es außerdem zur Sunnah, die Sūrah Āl-`Imrān am Freitag zu rezitieren und falls ja, wann ist dafür die richtige Zeit?

Antwort:
Alles Lob gebührt Allāh.

Es gibt sahīh Ahādīth von dem Propheten (Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm) betreffend die Vorzüge des Lesens der Sūrah al-Kahf während des Tages oder in der Nacht des Jumu`ah (Freitag). Dazu gehören die folgenden:

1. Von Abu Sa`īd al-Khudri, der sagte: „Wer die Sūrah al-Kahf in der Nacht des Jumu`ah liest, wird ein Licht haben, das sich zwischen ihm und dem Haus (der Ka`bah) ausbreitet.“ (al-Darimi #3407; der Hadīth wurde von Scheikh al-Albāni in Sahīh al-Jāmi` #6471 für sahīh befunden).

2. „Wer die Sūrah al-Kahf am Tag des Jumu`ah liest, wird ein Licht haben, das für ihn von einem Freitag zum nächsten scheint.“ (al-Hākim #2/399, al-Bayhaqi #3/249; ibn Hajar sagte in Takhrīj al-Adhkār, dass der Hadīth hasan und dass es der stärkste Bericht über das Lesen der Sūrah al-Kahf sei; siehe: Fayd al-Qadīr #6/198; von Scheikh al-Albāni in Sahīh al-Jāmi` #6470 als sahīh klassifiziert).

3. Es wird berichtet, dass ibn `Umar (möge Allāh mit ihm zufrieden sein) sagte: „Der Gesandte Allāhs (Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Wer die Sūrah al-Kahf am Jumu`ah liest, für den wird ein Licht von unter seinen Füßen bis zu den Wolken des Himmels strahlen, das für ihn am Tag der Auferstehung scheint, und ihm wird vergeben (seine Sünden) zwischen den zwei Freitagen.`“ (Al-Mundhiri sagte, dass dies von Abu Bakr ibn Mardawayh in seinem Tafsīr berichtet wurde, mit einem Isnād, an dem nichts auszusetzen war. (al-Targhīb wa-l-Tarhīb #1/298).

Die Sūrah kann während der Nacht oder am Tag des Jumu`ah gelesen werden. Die Nacht des Jumu`ah beginnt ab Sonnenuntergang am Donnerstag und endet mit dem folgenden Sonnenuntergang. Daher erstreckt sich der Zeitraum zum Lesen der Sūrah vom Sonnenuntergang des Donnerstag bis zum Sonnenuntergang am Freitag. Al-Mannāwi sagte: „Al-Hāfiz ibn Hajar sagte in seinem Amāli: `In einigen Berichten wird gesagt, dass es der Tag des Jumu`ah ist und in anderen Berichten wird gesagt, dass es die Nacht des Jumu`ah ist. Dies kann dadurch in Einklang gebracht werden, dass das, was als Tag bezeichnet wird, die Nacht mit einschließt und vice versa.`“ (Fayd al-Qadīr #6/199). Al-Mannāwi sagte außerdem: „Es ist empfohlen, sie zu am Tag oder in der Nacht des Jumu`ah zu lesen, wie al-Schāfa`i (möge Allāh ihm barmherzig sein) bestätigte.“ (Fayd al-Qadīr #6/198). Es gibt keine sahīh Ahādīth über das Lesen der Sūrah Āl-`Imrān am Freitag. Alle diesbezüglichen Berichte sind entweder da`īf jiddan (sehr schwach) oder maudū` (erfunden).

Es wird von ibn `Abbās berichtet: „Der Prophet (Allāhs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Wer am Freitag die Sūrah rezitiert, in der die Familie von `Imrān (Āl `Imrān) erwähnt wird, dem werden Allāh und Sein Engel Segnungen senden bis die Sonne untergeht.`“ (al-Tabarāni in al-Mu’jam al-Awsat #6/191; und al-Kabīr #11/48. Dieser Hadīth ist da`īf jiddan – sehr schwach – oder maudū` –erfunden).

Al-Haythami sagte: „Dies wurde von al-Tabarāni in al-Awsat oder al-Kabīr berichtet und sein Isnād beinhaltet Talhah ibn Zayd al-Riqqi, der da`īf jiddan (sehr schwach) ist.“ (Majma’ al-Zawā’id #2/168).

Ibn Hajar sagte: „Talhah ist sehr schwach und Ahmad und Abu Dawūd beschuldigten ihn, Überlieferungen zu erfinden.“ (siehe Fayd al-Qadīr #6/199).

Scheikh al-Albāni sagte: „Er ist maudū` (erfunden).“ (siehe Hadīth #5759 in Da`īf al-Jāmi`).

Und al-Taymi berichtete in al-Targhīb, dass „Wer die Sūrah al-Baqarah und die Sūrah Āl-`Imrān in der Nacht von Jumu`ah rezitiert, erhält eine Belohnung entsprechend dem, was zwischen der siebten Erde und dem siebten Himmel ist.“

Al-Mannāwi sagte: „Er ist gharīb da`īf jiddan (fremd und sehr schwach). (Fayd al-Qadīr #6/199)

Und Allāh weiß es am besten.
Schaykh Muhammad Salih al-Munajjid

Sura Ta Ha (20) Ayah 2

20131003-183951.jpg

„Wir haben den Qur’an nicht auf dich (als Offenbarung) herangesandt, damit du unglücklich bist.“ [Sura Ta Ha (20) Ayah 2]

Sowohl für RasulAllah (sallahu ‚alayhi wa sallam) als auch für seine Anhänger bringt der Qur’an keinesfalls Trauer, Unglück oder Kummer, im Gegenteil, der Qur’an bringt Heil, Trost, innere Zufriedenheit und frohe Botschaft für jene, die nach Qur’an leben.
Wenn der Mensch den Qur’an hört, verspürt das Herz eine innere Ruhe und Zufriedenheit, die man nicht beschreiben kann.

Denn der Qur’an ist Gottes Wort.

Sura Al-i-‚Imran (3) Ayah 31

20131003-183355.jpg

Sprich: „Wenn ihr Allah liebt, so folgt mir. Lieben wird euch Allah und euch eure Sünden vergeben; denn Allah ist Allvergebend, Barmherzig.“ [Sura Al-i-‚Imran (3): 31]

Al-Hasan Al-Basri (gest. 110 n.H.) und einige der Altvorderen sagten: „Eine Gruppe glaubte Allah zu lieben, so Prüfte Allah sie und sagte: „Sag: Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. So liebt euch Allah.“ [Ibn Kathir; Tafsir al-Quran al-Adhim; Band 2, Seite 25]

Al-Hasan al-Basri (gest 110 n.H.) sagte:„Einige Menschen behaupteten Allah zu lieben, so dass Allah sie mit dem Vers prüfte. Er machte deutlich, dass sie Ihn nur lieben wenn sie den Gesandten befolgen und jene die nicht den Gesandten befolgen können keine Freunde Allahs sein.“ [Ibn Taymiyyah; Majmu Al-Fatawa; Band 11, S. 159 – 171]

Al-Hafidh Ibn Kathir (gest. 774 n.H.), rahimahullah, sagte: „Dieser edle Vers urteilt über jeden, der die Liebe zu Allah behauptet, obwohl er nicht auf dem muhammedanischen Weg ist, dass dieser ein Lügner im gleichen Moment ist, bis er der muhammedanischen Gesetzgebung und der prophetischen Religion in all seinen Aussagen und Handlungen Folge leistet, so wie es im Sahih über den Gesandten Allahs – Allahs Segen und Friede auf ihn – geschrieben steht, dass Er sagte: „Wer eine Handlung durchführt, worauf nicht unser Befehl beruht, ist zurückgewiesen“ [Ibn Kathir; Tafsir al-Quran al-Adhim, Band 1:351]

Imam Muhammad al-Amin ash-Shinqiti (gest. 1393 n.H.), rahimahullah, sagte: „Es kann eine Ermahnung aus diesem edlen Vers entnommen werden. Und diese ist – dass das Merkmal der wahren Liebe zu Allah und Seinen Gesandten – Allahs Segen und Heil auf ihm – das Befolgen des Gesandten – Allahs Segen und Heil auf ihm –, ist. Wer ihm zuwiderhandelt, während er behauptet Ihn zu lieben, der ist ein unwahrhaftiger Lügner. Denn, wenn er ihn lieben würde, würde Ihn auch (dementsprechend) gehorchen. Und bei der Allgemeinheit ist es bekannter weise üblich, dass die Liebe den Gehorsam mit sich bringt; darunter auch die Aussage des Dichters: „Wenn deine Liebe wahrhaftig wäre, würdest du ihm gehorchen, Fürwahr, der Liebende gehorcht dem, den er liebt.“
[Adhwa al-Bayan, 1:342]

Sura Al-Hadid (57) Ayah 4

20131003-182558.jpg

„Und Er ist mit euch, wo immer ihr auch seid. Und was ihr tut, sieht Allah wohl.“ [Sura al-Hadid (57) : 4]

Denk immer daran, dass Allah dich beobachtet, was auch inmer du auch tust. Er sieht was du mitten am Tag tust und Er sieht, was du im tiefen Teil der Nacht tust. Er sieht alles. Er hört alles. Es gibt nichts, was ihm entgeht. Wenn du allein bist, ist Er der Zweite und wenn ihr zu Zweit seid, ist Allah der Dritte.

Sura At-Tauba (9) Ayah 51

20131003-181531.jpg

Sprich: “Nichts kann uns treffen außer dem, was Allah uns bestimmt hat. Er ist unser Beschützer. Und auf Allah sollen die Gläubigen vertrauen.” [9:51]

Alles liegt in den Händen Allahs. Kein Schaden kann dir widerfahren, und kein Nutzen kann dich erreichen, außer mit dem Willen Allahs, und wisse, dass es sicherlich zu einem bestimmten Zweck vorgeschrieben ist. Auch wenn du deinen Tag, deine Woche, dein Leben vorsichtig planst…kannst du nie wissen, was dich später erwartet. Umgeben von solcher Ungewissheit, wirst du nur durch die Erkenntnis Erleichterung finden, dass jedes Ereignis, das dich trifft, von Allah insbesondere für dich, und zu deinem Besten, bestimmt wurde. Du hast keine Zuflucht, außer Zuflucht bei Ihm zu suchen, Ihm zu vertrauen, und dich Ihm zu unterwerfen.

Sura Al-Qamar (54) Ayah 17

20131003-181121.jpg

Und wir haben den Qur’an ja leicht zum Dhikr gemacht. Aber gibt es jemand, der bedenkt ? [Al-Qamar 54: 17]

Imam Al-Qurtubi (rahimullah) sagte:
Das bedeutet: Wir haben ihn zum Auswendiglernen einfach gemacht und helfen demjenigen, der ihn lernen will. Gibt es also einen Schüler, der den Qur’an auswendiglernen will, dem geholfen werden soll ?

[Tafsīr Al-Tābāri: 17/134]

Fatwa: Qur’an lesen ohne die Buchstaben auszusprechen

20130921-154156.jpg

Urteil über das lesen des Qur’aan ohne die Buchstaben auszusprechen

السؤال: يقول هل يجوز لي أن أقرأ القراءن بدون النطق
بالحروف ولكن بالمتابعة بالنظر والقلب من المصحف طبعا فهل يحصل الأجر
بذلك؟

Frage: Ist es für mich erlaubt Qur’aan zu lesen ohne das Aussprechen der Buchstaben, in dem ich nur mit den Augen und dem Herzen folge ohne die Lippen zu bewegen? Gibt es darin Belohnung?

الشيخ: لا ليس في ذلك أجر يعني لا يحصل الإنسان أجر
القراءة إلا إذا نطق بالقراءن ولا نطق إلا بتحريك الشفتين واللسان
وأما من جعل ينظر إلى الأسطر والحروف بعينه ويتابع بقلبه فإن هذا ليس
بقارئ ولا ينبغي للإنسان أن يُعَوِّد نفسه هذا لأنه إذا اعتاد ذلك
صارت قراءته كلها

Antwort: Nein es gibt darin keine Belohnung. Der Mensch erhält keine Belohnung, dafür, dass man den Qur’aan ließt, außer wenn er den Qur’aan ausspricht bzw. (den Qur’aan ließt) in dem man die Zunge und die Lippen bewegt. Aber derjenige, der nur die Zeilen und Buchstaben mit den Augen anschaut und den Inhalt mit seinem Herz folgt, dieser wird nicht als Leser betrachtet. Und der Mensch soll sich nicht daran gewöhnen, denn wenn er sich daran gewöhnt, so wird sein ganzes Lesen auf diese Art sein.

Quelle: http://www.ibnothaimeen.com/all/noor/article_6933.shtml
ibnuthaymin.wordpress.com

Du fragst, Er antwortet!

image

1) Wer ist der Schöpfer?

[40:64] „Allah ist es, Der die Erde für euch als festen Grund und den Himmel als Bau geschaffen hat und Der euch Gestalt gegeben und eure Gestalten schön gemacht hat und euch mit guten Dingen versorgt hat. Das ist Allah, euer Herr. Segenreich ist darum Allah, der Herr der Welten.“

[39:6] „Er schuf euch aus einem einzigen Wesen, dann machte Er aus diesem seine Gattin, und Er erschuf für euch acht Haustiere in Paaren. Er erschafft euch in den Schößen eurer Mütter, Schöpfung nach Schöpfung, in drei Finsternissen. Das ist Allah, euer Herr. Sein ist das Reich. Es ist kein Gott außer Ihm. Wie lasset ihr euch da (von Ihm) abwenden?“

[7:54] „Seht, euer Herr ist Allah, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf, (und) Sich alsdann über Seinen Thron erhob: Er lässt die Nacht den Tag verhüllen, der ihr eilends folgt. Und (Er erschuf) die Sonne und den Mond und die Sterne, Seinem Befehl dienstbar. Wahrlich, Sein ist die Schöpfung und der Befehl! Segensreich ist Allah, der Herr der Welten.“

[10:32] „Das ist Allah, euer wahrer Herr. Was sollte also nach der Wahrheit (übrig) bleiben als der Irrtum? Wie lasset ihr euch abwenden?“

2) Wer ist Allah?

[59:23] „Er ist Allah, außer Dem kein Gott ist; Er ist der Herrscher, der Einzig Heilige, der Friede, der Verleiher von Sicherheit, der Überwacher, der Erhabene, der Unterwerfer, der Majestätische. Gepriesen sei Allah über all das, was sie (Ihm) beigesellen.“

[59:24] „Er ist Allah, der Schöpfer, der Bildner, der Gestalter. Ihm stehen die schönsten Namen zu. Alles, was in den Himmeln und auf Erden ist, preist Ihn, und Er ist der Erhabene, der Allweise.“

[20:14] „Wahrlich, Ich bin Allah. Es ist kein Gott außer Mir; darum diene Mir und verrichte das Gebet zu Meinem Gedenken.“

[2:255] „Allah -kein Gott ist da außer Ihm, dem Ewiglebenden, dem Einzigerhaltenden. Ihn ergreift weder Schlummer noch Schlaf. Ihm gehört, was in den Himmeln und was auf der Erde ist. Wer ist es, der bei Ihm Fürsprache einlegen könnte außer mit Seiner Erlaubnis? Er weiß, was vor ihnen und was hinter ihnen liegt; sie aber begreifen nichts von Seinem Wissen, es sei denn das, was Er will. Weit reicht Sein Thron über die Himmel und die Erde, und es fällt Ihm nicht schwer, sie (beide) zu bewahren. Und Er ist der Hohe, der Erhabene.“

[35:13] „Er lässt die Nacht in den Tag und den Tag in die Nacht übergehen. Und Er hat (euch) die Sonne und den Mond dienstbar gemacht; ein jedes (Gestirn) umläuft seine Bahn auf eine bestimmte Zeit. Dies ist Allah, euer Herr; Sein ist das Reich, und jenen, die ihr statt Ihm anruft, gehört nicht einmal Macht über das Häutchen eines Dattelkerns.“

[3:18] „Bezeugt hat Allah, dass kein Gott da ist außer Ihm Selbst; und die Engel und die Wissenden (bezeugen es); Er sorgt für die Gerechtigkeit. Es ist kein Gott außer Ihm, dem Allmächtigen, dem Allweisen.“

[3:51] „wahrlich, Allah ist mein Herr und euer Herr, darum dienet Ihm. Dies ist ein gerader Weg.“

3) Dachtet ihr, dass Allah euch in Sinnlosigkeit geschaffen hat und dass ihr nicht zu Ihm zurückkehren werdet?

[23:115] „Glaubtet ihr denn, Wir hätten euch in Sinnlosigkeit erschaffen, und ihr würdet nicht zu Uns zurückgebracht?“

4) Aus welchem Grund schuf Allah die Menschheit?

[51:56] „Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur darum erschaffen, damit sie Mir dienen (sollen).“

5) Was befahl Allah uns, zu tun?

[4:58] „Allah befiehlt euch, die anvertrauten Güter ihren Eigentümern zurückzugeben; und wenn ihr zwischen Menschen richtet, nach Gerechtigkeit zu richten. Wahrlich, billig ist, wozu Allah euch ermahnt. Allah ist Allhörend, Allsehend.“

[6:151] „Sprich: “Kommt her, ich will verlesen, was euer Herr euch verboten hat: Ihr sollt Ihm nichts zur Seite stellen und den Eltern Güte erweisen; und ihr sollt eure Kinder nicht aus Armut töten, Wir sorgen ja für euch und für sie. Ihr sollt euch nicht den Schändlichkeiten nähern, seien sie offenkundig oder verborgen; und ihr sollt niemanden töten, dessen Leben Allah unverletzlich gemacht hat, außer wenn dies gemäß dem Recht geschieht. Das ist es, was Er euch geboten hat, auf dass ihr es begreifen möget.“

6) Woher sollen wir Rechtleitung ersuchen?

[1:1] „Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen
[1:2] Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten ,
[1:3] dem Allerbarmer, dem Barmherzigen,
[1:4] dem Herrscher am Tage des Gerichts!
[1:5] Dir (allein) dienen wir, und Dich (allein) bitten wir um Hilfe.
[1:6] Führe uns den geraden Weg,
[1:7] den Weg derer, denen Du Gnade erwiesen hast, nicht (den Weg) derer, die (Deinen) Zorn erregt haben, und nicht (den Weg) der Irregehenden.“

7) Wen sollen wir in Zeiten des Unheils anflehen?

[19:65] „Und wenn sie ein Schiff besteigen, dann rufen sie Allah an aus reinem Glauben heraus. Bringt Er sie dann aber heil ans Land, siehe, dann stellen sie (Ihm) Götter zur Seite“

[10:12] „Und wenn den Menschen ein Schaden trifft, ruft er Uns an, ob er nun auf der Seite liegt oder sitzt oder steht; haben Wir aber den Schaden von ihm
fortgenommen, dann geht er seines Weges, als hätte er Uns nie um (die Befreiung) vom Schaden, der ihn getroffen hat, angerufen. Also zeigt sich den Maßlosen das in schönem Licht, was sie begangen haben.“

8) Was geschah mit den vorhergehenden Nationen, als sie Allah gegenüber ungehorsam waren?

[29:40] „So erfassten Wir einen jeden in seiner Sünde; es waren unter ihnen welche, gegen die Wir einen Sandsturm schickten, und welche, die der Schrei ereilte, und welche, unter denen Wir die Erde versinken ließen, und welche, die Wir ertränkten. Und nicht Allah wollte ihnen Unrecht tun, sondern sie taten sich selbst Unrecht.“

9) Behütet und schützt Allah den Qur’an vor Verfälschungen?

[15:9] „Wahrlich, Wir Selbst haben diese Ermahnung herabgesandt, und sicherlich werden Wir ihr Hüter sein.“

10) Wen sollen wir anbeten?

[20:14] „Wahrlich, Ich bin Allah. Es ist kein Gott außer Mir; darum diene Mir und verrichte das Gebet zu Meinem Gedenken.“

11) Was ist die Religion Allahs?

[3:19] „Wahrlich, die Religion bei Allah ist der Islam. Und diejenigen, denen die Schrift gegeben wurde, wurden erst uneins, als das Wissen zu ihnen gekommen war -aus Missgunst untereinander. Und wer die Zeichen Allahs verleugnet siehe, Allah ist schnell im Rechnen.“

12) Was ist die Religion, die von Allah angenommen wird?

[3:85] „Und wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein.“

13) Woher kommt der Qur’an?

[42:3] „So offenbart Allah, der Erhabene, der Allweise, dir (Muhammad) und denen, die vor dir waren.“

[6:114] (Sag (O Muhammad)) „Soll ich denn einen anderen Richter suchen als Allah und Er ist es, Der euch das Buch klar gemacht und herabgesandt hat? Und jene, denen Wir das Buch gegeben haben, wissen, dass es von deinem Herrn mit der Wahrheit herabgesandt wurde, deshalb solltest du nicht unter den Bestreitern sein.“

14) Warum sandte Allah Gesandte?

[4:64] „Und Wir haben keinen Gesandten geschickt, ohne dass ihm mit Allahs Erlaubnis gehorcht worden wäre“ „Und Wir haben vor dir keinen Gesandten gesandt, dem Wir nicht (die Weisung) eingegeben hätten: „Es gibt keinen Gott außer Mir, so dient Mir!” (Quran 21:25)

„Gewiss, ich bin für euch ein vertrauenswürdiger Gesandter. * So fürchtet Allah und gehorcht mir.” (Quran 26:107-108)

„Wir senden die Gesandten nur als Verkünder froher Botschaft und als Überbringer von Warnungen….“ (Quran 18:56)

15) Müssen wir an alle Gesandten glauben?

[2:285] „Der Gesandte (Muhammad) glaubt an das, was ihm von seinem Herrn herabgesandt worden ist, ebenso die Gläubigen; sie alle glauben an Allah und an Seine Engel und an Seine Bücher und an Seine Gesandten. Wir machen keinen Unterschied zwischen Seinen Gesandten. Und sie sagen: “Wir hören und gehorchen. Gewähre uns Deine Vergebung, unser Herr, und zu Dir ist die Heimkehr.“

16) Was geschah mit den vorangegangenen Schriften?

[4:46] „Es gibt welche unter den Juden, die Worte aus ihren Stellungen verdrehen und sagen: “Wir hören und wir gehorchen nicht”, und “Höre, ohne gehört zu werden”, und “Sei uns nachsichtig”, indem sie mit ihren Zungen lügen und den Glauben lästern. Und hätten sie gesagt: “Wir hören und wir gehorchen”, und “Höre”, und “Schaue gnädig auf uns”, wäre es besser für sie gewesen und aufrechter. Aber Allah hat sie zur Strafe für ihren Unglauben verflucht; darum glauben sie nur wenig.“

[5:13] „Deshalb, weil sie ihren Bund brachen, haben Wir sie verflucht und haben ihre Herzen verhärtet. Sie entstellten die Schrift an ihren richtigen Stellen und sie haben einen Teil von dem vergessen, woran sie gemahnt wurden. Und du wirst nicht aufhören, auf ihrer Seite bis auf einige von ihnen Verrat zu entdecken. Also vergib ihnen und wende dich (von ihnen) ab. Wahrlich, Allah liebt jene, die Gutes tun.“

17) Wer ist der letzte Gesandte?

[3:144] „Und Muhammad ist nur ein Gesandter; schon vor ihm gingen die Gesandten dahin. Und ob er stirbt oder getötet wird, werdet ihr auf euren Fersen umkehren? Und wer auf seinen Fersen umkehrt nimmer schadet er Allah etwas; aber Allah wird wahrlich die Dankbaren belohnen.“

18) Zu wem sandte Allah den letzten Gesandten Muhammad (saws)?

[34:28] „Und Wir haben dich nur als Bringer froher Botschaft und Warner für alle Menschen entsandt; jedoch die meisten Menschen wissen es nicht.“

19) Was bereitete Allah für die unter den Juden und den Christen vor, die glauben?

[57:28] „O ihr, die ihr glaubt, fürchtet Allah und glaubt an Seinen Gesandten! Er wird euch einen doppelten Anteil von Seiner Barmherzigkeit geben und wird euch ein Licht bereiten, worin ihr wandeln werdet, und wird euch vergeben und Allah ist Allvergebend, Barmherzig“

20) Was ist das Gleichnis von Isa (Jesus) vor Allah?

[3:59] „Wahrlich, Jesus ist vor Allah gleich Adam; Er erschuf ihn aus Erde, alsdann sprach Er zu ihm: “Sei!” und da war er.“

21) Was sagte Allah über Mariam (Maria)?

[3:42] „Und damals sprachen die Engel: “O Maria, siehe, Allah hat dich auserwählt und gereinigt und erwählt vor den Frauen der Welten.

[3:43] O Maria, sei vor deinem Herrn voller Andacht und wirf dich nieder und beuge dich mit den Sich Beugenden.”

[3:44] Dies ist eine der Verkündungen des Verborgenen, die Wir dir offenbaren. Denn du warst nicht bei ihnen, als sie ihre Losröhrchen warfen, wer von ihnen Maria pflegen sollte. Und du warst nicht bei ihnen, als sie miteinander stritten.

[3:45] Damals sprachen die Engel: “O Maria, siehe, Allah verkündet dir ein Wort von Ihm; sein Name ist der Messias, Jesus, der Sohn der Maria, angesehen im Diesseits und im Jenseits, und einer von denen, die (Allah) Nahestehen.

[3:46] Und reden wird er in der Wiege zu den Menschen und auch als Erwachsener, und er wird einer der Rechtschaffenen sein.”

[3:47] Sie sagte: “Mein Herr, soll mir ein Sohn (geboren) werden, wo mich doch kein Mann berührte?” Er sprach: “Allah schafft ebenso, was Er will; wenn Er etwas beschlossen hat, spricht Er nur zu ihm: » Sei! « und es ist.“

22) Wurde Isa (Jesus) gekreuzigt und ist er am Kreuz gestorben?

[4:157] „und wegen ihrer Rede: “Wir haben den Messias, Jesus, den Sohn der Maria, den Gesandten Allahs, getötet”, während sie ihn doch weder erschlagen noch gekreuzigt hatten, sondern dies wurde ihnen nur vorgetäuscht; und jene, die in dieser Sache uneins sind, sind wahrlich im Zweifel darüber; sie haben keine Kenntnis davon, sondern folgen nur einer Vermutung; und sie haben ihn nicht mit Gewissheit getötet.“

[4:158] „Vielmehr hat Allah ihn zu Sich emporgehoben, und Allah ist Allmächtig, Allweise.“

23) War Isa (Jesus) der Sohn Gottes (Allah)?

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen
[112:1] Sprich: “Er ist Allah, ein Einziger,
[112:2] Allah, der Absolute (Ewige Unabhängige, von Dem alles abhängt).
[112:3] Er zeugt nicht und ist nicht gezeugt worden,
[112:4] und Ihm ebenbürtig ist keiner.”

24) Wie kannst du sicher sein?

[6:82] „Die da glauben und ihren Glauben nicht mit Ungerechtigkeiten vermengen sie sind es, die Sicherheit haben und die rechtgeleitet werden.“

25) Was ist das Leben auf dieser Welt?

[57:20] „Wisset, dass wahrlich das diesseitige Leben nur ein Spiel und ein Zeitvertreib ist und ein Prunk und Geprahle unter euch und ein Wettrennen um Vermehrung von Gut und Kindern. Es gleicht dem reichlichen Regen, dessen Pflanzenwuchs den Säern gefällt. Dann verdorrt er, und du siehst ihn vergilben; hierauf wird er brüchig. Und im Jenseits gibt es eine strenge Strafe, aber auch Vergebung von Allah und Wohlgefallen. Und das diesseitige Leben ist nichts anderes als eine Nutznießung, durch die man sich betören lässt.“

26) Was immer du an Segen und guten Dingen hast, sind sie von Allah?

[16:53] „Was ihr Gutes habt -es ist von Allah. Wenn euch jedoch ein Schaden trifft, dann fleht ihr Ihn um Hilfe an.“

27) Wie kannst du den Segen Allahs sicherstellen?

[14:7] „Und da kündigte euer Herr an: “Wenn ihr dankbar seid, so will Ich euch wahrlich mehr geben; seid ihr aber undankbar, dann ist Meine Strafe wahrlich streng.“

28) Wie kannst du dich selbst vor einer schmerzvollen Strafe bewahren?

[61:10] „O ihr, die ihr glaubt, soll Ich euch (den Weg) zu einem Handel weisen, der euch vor qualvoller Strafe retten wird?“

[61:11] „Ihr sollt an Allah und an Seinen Gesandten glauben und euch für Allahs Sache mit eurem Gut und eurem Blut eifrig einsetzen. Das ist besser für euch, wenn ihr es nur wüsstet.“

29) Wer auch immer in Allah vertraut, was passiert mit ihm?

[65:3] „und versorgt ihn in der Art und Weise, mit der er nicht rechnet. Und wer auf Allah vertraut -für den ist Er sein Genüge. Wahrlich, Allah setzt durch, was Er will; siehe Allah hat für alles eine Bestimmung gemacht.“

30) Was ist die Bestimmung für die Ungläubigen?

[57:15] „So soll heute kein Lösegeld angenommen werden -weder von euch noch von den Ungläubigen. Eure Herberge ist das Feuer; es ist euer Schutzspender. Und eine schlimme Bestimmung ist das!“

31) Was ist die Bestimmung für die Gläubigen?

[4:57] „Diejenigen aber, die glauben und gute Werke tun, wollen Wir in Gärten eingehen lassen, durch die Bäche fließen, darin werden sie ewig weilen; dort sollen sie reine Gattinnen haben, und Wir werden sie in einen wohltätigen Ort mit reichlich Schatten eingehen lassen.“

Zahlen und Fakten über den Qur’an

20130921-142624.jpg

  • Der Qur’an hat 114 Suren, unterteilt in 30 Teile, jeder Teil heißt “Dschuz’”.
  • Jeder Dschuz’ ist wieder in 2 Teile aufgeteilt, diese Teile heißen “Hizb”.
  • Jedes Hizb hat 4 Teile, jedes Teil davon heißt “Rubu’”.
  • Der Name “Allah” kommt 2707 mal vor.
  • Der Qur’an hat 323.670 Buchstaben, in 77.934 Wörtern.
  • Der Qur’an hat 87 Suren, die in Mekka offenbart wurden.
  • Der Qur’an hat 27 Suren, die in Medina offenbart wurden.
  • Alle Suren beginnen mit “Basmalah ….” Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen! außer einer Sura: Sura At-Tauba (die Reue) hat keine Basmalah.
  • Sura An-Naml (die Ameise) hat 2 Basmalah.
  • 6 Suren haben die Namen von Propheten: Yunus, Hud, Yusuf, Ibrahim, Muhammad, Noah.
  • Eine Sura im Qur’an heißt “Maryam”
  • Eine einzige Sura heißt “Ar-Rahman”, der Name Allah’s “Der Allerbarmer”
  • Die längste Sura, Sura Al-Baqara (die Kuh) hat 286 Verse (Aya).
  • Die kürzeste Sura – Al-Kauthar – hat nur 3 Verse.
  • Sura Al-Fatiha (die Eröffnende) ist die 1. Sura im Qur’an.
  • Die letzte Sura heißt An-Nas (die Menschen).
  • Der kürzeste „Vers” heißt “Ta-ha” und besteht aus nur 2 Buchstaben. Die Sura heißt auch so.
  • Der längste Vers ist der “Schuldenvers”, er ist Nr. 282 von Sura Al-Baqara (die Kuh) und handelt von den Schulden.
  • Es gibt 29 Suren die mit einzelnen Buchstaben beginnen, die keine (uns bekannte) Bedeutung haben; z.B. “Sad”, “Ta-Ha”, “Alif-Lam-Mim”
  • 5 Suren beginnen mit “Al-hamdulillah” (Alles Lob gebührt Allah): Al-Fatiha, Al-Anna’m (das Vieh), Al Kahf (die Höhle), Saba’, Fatir (der Schöpfer).
  • 7 Suren beginnen mit Tasbih “Subhan/Sabbaha/Jusabbehu” (Preis sei Allah): Al-Isra (die Nachtreise), Al-A’la (der Allerhöchste), At-Taghabun (der verlorene Gewinn), Al-Dschum’a (der Freitag), As-Saff (die Reihe), Al-Haschr (die Versammlung), Al-Hadid (Eisen)
  • 3 Suren beginnen mit “O Prophet”: Al-Ahzab (die Parteien), At-Talaq (Scheiden), At-Tahrim (das Verbot).
  • 2 Suren beginnen mit: „O du Verhüllter” und “O du Bedeckter”: Al-Muzzamil und Al-Muddather
  • 3 Suren beginnen mit “O die ihr glaubt”: Al-Ma-ida (der Tisch), Al-Hudschurat (die Gemächer), Al-Mumta-hana (die Geprüfte)
  • 5 Suren beginnen mit “Sprich”: Al-Ginn, Al-Kafirun (die Ungläubigen), Al-Ichlas (die aufrichtige Ergebenheit), Al-Falaq (die Morgenröte), An-Nas (die Menschen)
  • 2 Suren beginnen mit “O ihr Menschen”: An-Nisa (die Frauen), Al-Hadsch (die Pilgerfahrt)
  • 4 Suren beginnen mit “Wir”: Al-Fatt-hu (der Sieg), Noah, Al-Qadr (die Bestimmung), Al-Kauthar (die Überfülle)
  • 15 Suren beginnen mit dem Schwur “Bei …”: Al-Zariat (die Aufwirbelnden), At-Tor (der Berg), An-Nadschm (der Stern), Al-Morsalat (die Windstöße), An-Nazi’at (die Entreißenden), Al-Buroudsch (die Türme), At-Tariq, Al-Fadscher (die Morgenröte), Asch-Schams (die Sonne), Al-Lail (die Nacht), Ad-Duha (der Vormittag), At-Tin (der Feigenbaum), Al-Ahdiat (die Renner), Al-Assr (der Nachmittag), As-Saffat (die Sich-Reihenden).